• Home  / 
  • Rezepte
  •  /  Hausgemachte Erdbeermarmelade mit Zitrone und Pfefferminze
hausgemachte Erdbeermarmelade

Hausgemachte Erdbeermarmelade mit Zitrone und Pfefferminze

Ein einfaches Marmeladenrezept, bei dem während des Kochens Zitrone und frische Pfefferminze beigefügt wird. Diese bilden die sog. Geheimzutaten, die der Marmelade einen außergewöhnlichen und hervorragenden Geschmack verleihen.

Die Zubereitung der Marmelade ist einfach, auch für einen Anfänger sollte dies kein Problem darstellen. Gekocht mit Gusseisen kasserolle.

Hausgemachte Erdbeermarmelade mit Zitrone und Pfefferminze

Leckere Erdbeermarmelade, ein einfaches Rezept.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Portionen: 1 Liter

Zutaten

  • 1,5 kg reife Erdbeeren
  • 0,5 kg Gelierzucker 3:1 z. B. Dr. Oetker
  • 1 St. Zitrone bio
  • 5 St. Minzstängel mit Blättern

Anleitungen

  • Die Erdbeeren säubern, die Stiele entfernen und vierteln. Angefaulte Früchte entfernen.
  • Die Biozitrone abwaschen und in so feine Scheiben wie möglich schneiden. Die Kerne sorgfältig entfernen.
  • Die Pfefferminze abspülen.
  • Den Gusseisentopf erhitzen. Die Erdbeeren hineingeben, 50 ml Wasser dazu gießen, den Gelierzucker hineinschütten und die Zitronenscheiben und die Pfefferminze hineinlegen.
  • Zum Kochen bringen, dann auf kleiner Flamme ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen, bis die Erdbeeren weich werden und ihr Fruchtwasser freigeben.
  • Mit einem Löffel sollten nun die dickeren Zitronenschalen entfernt werden, die in der Erdbeermischung verblieben sind. Die feineren Zitronenschalen nicht entfernen. Rest der Pfefferminze entfernen.
  • Nun mit einem Stabmixer die Marmelade mixen. Dies muss nicht ganz fein sein, lassen Sie ruhig ein paar Stückchen ganz, diese sind dann in der Marmelade ganz lecker.
  • Die Marmelade dann in saubere, erhitzte Gläser gießen, verschließen, auf den Kopf stellen und ganz abkühlen lassen.

Notizen

Die Erdbeermarmelade ist als Brotaufstrich ganz köstlich, sie kann einen Joghurt versüßen oder auch z. B. als Füllung von hausgemachten Berlinern dienen.
Sie bekommen ca. 1,3 l Erdbeermarmelade.

hausgemachte Erdbeermarmeladegusseisen Schmortopf ErdbeermarmeladeErdbeermarmelade mit Zitrone und PfefferminzeErdbeermarmelade Glässer

Der richtige Zucker für Marmelade

Am einfachsten gelingt die Erdbeermarmelade mit Gelierzucker. Dieser enthält neben dem Zucker auch noch Geliermittel, aufgrund derer die Marmelade fest wird und nicht flüssig bleibt. Des weiteren enthält dieser Zucker Antioxidationsmittel, die einen Schimmelbefall der Marmelade verhindern. Der Gelierzucker sorgt auch dafür, dass die Marmelade schön rot bleibt und nicht mit der Zeit grau wird.

Gewöhnlicherweise gibt es Gelierzucker in diesen Verhältnissen:

  • 1 : 1 – für saures und unreifes Obst
  • 2 : 1 – für reifes Obst, einschließlich saurer Sorten
  • 3 : 1 – für überreifes Obst, das sehr süß ist

Gelierzucker 3 :1 (3 Teile Früchte, 1 Teil Zucker)

Wie viel Marmelade aus 1 kg Erdbeeren

Dies hängt davon ab, wie viel Zucker beim Kochen der Marmelade hinzugegeben wird. Das Obst wird durch das Kochen um ca. 1/10 reduziert.

Bei reiferen Erdbeeren genügt weniger Zucker. Bei diesem Rezept wird der Zucker im Verhältnis 3:1 beigefügt. 1 kg Erdbeeren ergibt bei diesem Rezept ca. 1 l Marmelade.

Woran erkenne ich, dass die Marmelade fest wird

Sie wissen nicht, wie lange die Marmelade gekocht werden sollte, damit sie ausreichend fest und nicht zu flüssig wird?

Dann probieren Sie doch einen einfachen Test: Entnehmen Sie ein wenig von der Marmelade und geben Sie diese auf einen kalten Teller. Diesen neigen Sie dann nach einer kurzen Zeit. Die Marmelade ist fertig, sobald sie nicht mehr vom Teller läuft.

Sofern bei der Zubereitung Gelierzucker unter Berücksichtigung der Hinweise auf der Packung verwendet wird, wird die Marmelade problemlos fest.

Das richtige Marmeladenglas

Zumeist werden Schraubdeckelgläser als Standardverpackung für Konfitüre und Marmelade verwendet. Diese sind auch am praktischesten. Hier können Sie aus verschiedenen Größen und Formen wählen, beliebt sind Gläser mit einem Inhalt von 250 – 270 ml.

Spülen Sie die Gläser in der Spülmaschine und geben Sie diese dann bei 110 °C in den Backofen. Lassen Sie die Gläser dort, bis die Marmelade eingefüllt wird.

Sterilisieren Sie die Deckel für ca. 10 Minuten in kochendem Wasser, dann herausnehmen und abtrocknen lassen. Geben Sie dann einen Tropfen Schnaps in jeden Deckel.

Die Gläser sollten fast genauso heiß sein, wie die Marmelade, die in die Gläser gefüllt wird. Insbesondere der Hals des Glases, wo sich das Gewinde für den Deckel befindet, sollte sauber bleiben. Besorgen Sie sich am besten einen speziellen Marmeladetrichter für diesen Vorgang.

Nach der Befüllung die Gläser mit der Marmelade verschließen, umdrehen und abkühlen lassen.

Der Schaum beim Marmeladekochen

Beim Kochen von Marmelade kann Schaum entstehen. Entnehmen Sie den Schaum mit einem Schöpflöffel.

Um die Schaumbildung zu verhindern, fügen Sie beim Kochen der Marmelade eine ca. walnussgroße Menge an Butter hinzu. So haben dies unsere Großmütter beim Marmeladekochen gemacht.

Der richtige Topf zum Marmeladekochen

Marmelade wird am besten in einem großen Gusseisentopf gekocht, da dieser einen kräftigen Boden und hohe Ränder hat. Die Erdbeeren werden dann gleichmäßig erhitzt und die kochende Marmelade kann nicht aus dem Topf spritzen.

hausgemachte Erdbeermarmelade