Servierpfannen

Servierpfanne gusseisen

Servierpfannen dienen dem Servieren des Gerichts auf den gedeckten Tisch. Das Gericht wird normalerweise direkt in der Servierpfanne zubereitet, deshalb muss diese Pfanne die richtigen Eigenschaften zur Zubereitung der gewünschten Gerichte haben.

Servierpfannen erfüllen eine ästhetische Funktion, sie machen auf dem gedeckten Tischen Eindruck und verstärken die Atmosphäre.

In der Servierpfanne kann eine Portion für eine Person serviert werden oder eine größere Portion für eine größere Gesellschaft. Aus der großen Servierpfanne entnehmen sich die Gäste das Gericht selbst auf ihren Teller, im Falle von einer Portion wird das Gericht direkt von der Pfanne gegessen.

Das ideale Material für eine Servierpfanne ist Gusseisen. Es hat sehr gute Eigenschaften für die Zubereitung, verfügt über ein rustikales Aussehen und sieht deshalb auf einem gedeckten Tisch sehr gut aus.

1. Was ist eine Servierpfanne?

Eine Servierpfanne ist ein Alleskönner. Mit dem angesagten Koch- und Serviergeschirr wird geschmort, gebraten und überbacken. Mithilfe ihren zwei Griffen lässt sich die Pfanne anschließend problemlos an den Tisch bringen.

Auf Teller kann verzichtet werden, denn die Familie und die Gäste bekommen die Köstlichkeiten mit der Pfanne direkt vom Herd auf den Tisch serviert. Daraus wird dann auch gegessen. Das Essen in der Pfanne bleibt länger warm als auf einem Teller.

In einer Servierpfanne werden entweder Einzelportionen gebrutzelt oder es wird das Essen für die ganze Familie zubereitet.

Servierpfanne ist vielen Verbrauchern aus dem Restaurant ein Begriff. Sie wird mit einem Holzbrett auf den Tisch gebracht.

Häufig ist eine Servierpfanne mit einem etwas höheren Rand versehen, daher eignet sie sich sehr gut zum Zubereiten einer bunten Gemüsepfanne oder auch zum Herstellen von Kässpätzle. Natürlich kann darin auch ein zarter Fisch oder ein leckeres Steak gezaubert werden. 

Werden die Gerichte mit der ästhetischen Serviermethode auf den Tisch gebracht, wird ein Holzbrett gebraucht, damit auf dem repräsentativen Tisch keine Verfärbungen und Kratzer zurückbleiben.

Das Essen in einer Servierpfanne sieht sehr appetitanregend aus. Das Material Gusseisen eignet sich sehr gut für Servierpfannen. Eine Gusseisen-Servierpanne nämlich hält die Speisen sehr lange warm.

2. Das beste Material für Servierpfannen

Eine hochwertige Servierpfanne ist auf dem Tisch auch optisch ein Blickfang. Sie ist mit zwei Griffen versehen und kann deshalb mithilfe von Topfhandschuhen bequem zum Speisetisch getragen werden.

Bei der Anfertigung von Servierpfannen kommen unterschiedliche Materialien wie Alugus, Stahl, Kupfer oder Stahlemaille zum Einsatz.

Die schönsten Servierpfannen werden allerdings aus Gusseisen hergestellt. Pfannen aus diesem Material sind massiv und robust. Außerdem leiten, speichern und verteilen sie die Hitze sehr gut. Dadurch bleiben die servierten Speisen darin auch sehr lange warm.

Gusseisen ist das ideale Material für Servierpfannen. Beim Braten und Brutzeln gibt die natürliche Patina der Pfannen Röstaromen an die Speisen ab. In der Folge erhalten die zubereiteten Lebensmittel einen besonders aromatischen Geschmack.

Eine gusseiserne Servierpfanne ohne Holzgriffe kann auch im Backrohr zum Überbacken von Lebensmittel verwendet werden.

Zum Zubereiten und Servieren von säurehaltigen Lebensmittel wie etwa Tomaten oder Obst, bewähren sich emaillierte Gusseisenpfannen. Pfannen aus Rohgusseisen würden durch Acid-Essen ihre Patina verlieren und in der Folge eventuell rosten.

Emaillierte Pfannen aus Gusseisen sind in der Regel innen mit einer schwarzen Schutzschicht aus Metalloxiden versehen. Sie sind deshalb pflegeleicht und rosten nicht. Außerdem sehen sie den Pfannen aus Rohgusseisen sehr ähnlich.

3. Wie groß sollte eine Servierpfanne sein?

Die passende Größe einer Servierpfanne hängt von der Anzahl der Kostgänger ab. Außerdem kommt es darauf an, ob in der Pfanne Einzelportionen gezaubert werden oder die Servierpfanne auf den Tisch gestellt wird, damit sich alle daraus bedienen können.

Das Koch- und Serviergeschirr wird in verschiedenen Größen in den Handel gebracht, sodass jede Köchin/jeder Koch garantiert fündig wird.

Servierpfannen für Einzelportionen

Für eine Person eignet sich eine kleine Pfanne, zum Zubereiten einer Portion von der Hauptspeise und der Beilage. Das angesagte Koch- und Essgeschirr wird mit verschiedenen Formen angeboten. Die Hersteller bieten runde, ovale und eckige Servierpfannen aus Gusseisen zum Kauf an.

Wird das Essen in den rustikalen Pfannen serviert, kommt meist ein Holzbrett als Unterlage zur Anwendung.

Qualitätsanspruch: Wenn aus der Servierpfanne gegessen wird, muss die Pfanne fest auf dem Tisch stehen. Wölbt sich der Boden, können die Gäste weder ihr Steak noch ihre Würstchen darin schneiden.

Sind Sie nicht sicher, wie groß die Servierpfanne für eine Portion ausfallen soll, dann können Sie die Teller ausmessen aus denen in der Regel gegessen wird. So einfach lässt sich das passende Maß ermitteln.

Servierpfannen für mehrere Gäste

 In einem Haushalt mit mehreren Personen wird zu einer größeren Servierpfanne gegriffen.

Kommen häufig mehrere Gäste zu Besuch, die mit einem guten Essen aus der Servierpfanne bewirtet werden, dann sollte die Servierpfanne mit 25, 28, 32 oder 40 Zentimeter Durchmesser etwas größer ausfallen.

Jeder am Tisch bedient sich aus der Pfanne selbst bei den zubereiteten Köstlichkeiten.

4. Spezielle Servierpfannen

Für verschiedene Gelegenheiten kann man unterschiedliche Servierpfannen verwenden. In runden Servierpfannen gelingen Bratkartoffeln oder eine Paella sehr gut. Rechteckige Modelle eignen sich hervorragend zum Brutzeln von Steaks oder Würstchen. Längliche Pfannen bewähren sich beispielsweise bei der Zubereitung von Fleisch- oder Gemüsespießen. Fische werden gerne in ovalen Servierpfannen gegart und serviert.

Die Steak-Pfanne zum Servieren mit einem Holzbrett

Eine rustikale Gusseisenpfanne überzeugt ihre Nutzer mit einer gleichmäßigen Hitzeverteilung. Ihr massiver Pfannenboden mit den Grillrillen bewährt sich beim Braten und Sautieren von Fleisch und Gemüse auf dem Grill. Die Rillen der Steakpfanne aus Gusspfanne halten das Fett zurück. In der Folge erhält das Grillgut (Steaks oder Kottelets), eine tolle Bräunung und die typischen Grillstreifen.

Eine solche gusseiserne Steak-Pfanne eignet sich zusammen mit einem Holzbrett auch sehr gut als Servierpfanne.

Fajita Pfannen

Auf dem Markt finden interessierte Köche Fajita Pfannen zum Grillen von kleingeschnittenem Rindfleisch, das zusammen mit Chilli zubereitet wird.

Fajita, das überbackene Gericht aus der Tex-Mex-Küche kann in der Fajita Pfanne gezaubert und serviert werden. 

Ein zusätzlicher (meist mitgelieferter) Griffüberzug bei der Fajita Pfanne sorgt dafür, dass sich die Pfanne auch zum Servieren der feinen Gerichte eignet.

Die Pfanne aus Gusseisen kann in der Regel mit einer ansprechenden Optik und einer hervorragenden Hitzeleitung punkten. Mit dem schönen Holzbrett wird die Fajita Gusspfanne direkt auf den gedeckten Esstisch gebracht.

5. Gusseiserne Servierpfanne: Pflege und Reinigung

Zum Servieren sollten nur emaillierte Gusseisenpfannen verwendet werden, denn sie eignen sich auch für säurehaltige Lebensmittel.

Die beschichteten gusseisernen Pfannen werden mit der Hand gereinigt und dürfen nicht in die Spülmaschine. Diese emaillierten Erzeugnisse sind pflegeleichter als Rohgusseisen-Pfannen. 

6. Gusseisen-Servierpfannen: auch für Induktion geeignet

Gusseisenpfannen für Servieren eignen sich für alle Herde. Diese Modelle mit dem hohen Eigengewicht bringen durch ihre natürliche Patina die Röstaromen sehr gut zur Geltung. 

Sie können auf dem Ceranfeld, dem Gas- und Elektroherd und auch auf dem Induktionsherd eingesetzt werden. Außerdem zeigen die Fabrikate sogar auf deinem Holzkohle- oder Gasgrill was in ihnen steckt.

Anzumerken ist, dass emaillierte Gusseisenpfannen nicht höher als auf 260° Celsius erhitzt werden sollen.

7. Fazit

In Servierpfannen aus Gusseisen lassen sich herrliche Gerichte zaubern und hinterher auf den Tisch bringen. Die Gerichte erhalten durch die Röstaromen einen intensiven Geschmack. Alle Gäste am Tisch werden sich selber aus der urigen Pfanne bedienen. Sie können sich mit dem Essen Zeit lassen, denn die Gerichte bleiben sehr lange warm.