Gänsebraten im Bräter

Gänsebraten, Weihnachten

Zwischen November und Weihnachten ist Gänsebraten-Zeit. Eine gebratene Gans nimmt hierzulande an vielen Festtagen dieselbe Stelle ein, wie etwa der Truthahn in den Vereinigten Staaten und in Kanada.

Wann kommt ein Gänsebraten auf den Tisch?

Bei uns kommt der Gänsebraten in der Regel am St. Martinstag auf den Tisch. Außerdem wird das Gericht auch in vielen Familien zu Weihnachten als Festtagsbraten serviert.

Ein Gänsebraten gefüllt mit Äpfeln, Maronen sowie Backpflaumen und gewürzt mit Salz, Majoran und Bohnenkraut ist schon etwas ganz Besonderes. Dazu reichen die Köchinnen und Köche häufig Rotkohl und Knödeln.

Es gibt viele verschiedene Rezepte für die Zubereitung, die sich in einem ovalen Gusseisen-Topf* mit Deckel besonders gut verwirklichen lassen.

Ovaler Gusseisen-Topf für Ente oder Gans: Welche Grösse?

Wenn es vorrangig um die Ente geht, sind 5 bis 6 Liter recht knapp, da passen nur kleinere Enten oder Babyputen rein. Da sollte der Gusseisen-Topf in ovaler Form schon eher die Sieben-Liter-Kategorie sein. Bei Gänsen halt noch mehr, 9 Liter sollten ausreichen.

Den besten Gänsebräter günsting kaufen? Hier sind unsere Tipps im Vergleich (2019):

(* = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ein ovaler Gusseisen-Topf mit Deckel

Ein ovaler Gusseisen-Topf hat die ideale Form für die Zubereitung eines Gänsebratens. Zudem leitet das Material die Hitze gut an das Gargut weiter.

Geflügel im ovalen Gusseisen-Topf

Im ovalen Gusseisen-Topf mit Deckel (auch Kasserolle gennant) können Sie auch Hänchen im Ofen braten

Der ovale Topf aus Gusseisen speichert die Wärme perfekt und sorgt in der Folge dafür, dass Ihr Gänsebraten außen eine herrliche Kruste erhält und im Inneren saftig und zart bleibt. Sie bereiten den Braten im Backrohr bei niedrigen Temperaturen zu.

Der Aufwand beim Braten einer Gans ist nicht gerade als gering zu bezeichnen - aber er lohnt sich garantiert. Ihre Lieben werden vom Gänsebraten aus dem ovalen Gusseisen-Topf bestimmt begeistert sein.

Vor- und Nachteile des Gusseisen-Topfs

  • Ein ovaler Gusseisen-Bräter ist meist mit zwei handlichen Griffen ausgestattet. Das Kochgeschirr ist der ideale Helfer, wenn es um die Zubereitung eines Gänsebratens geht.
  • Er speichert die Wärme sehr gut und das Geflügel darin wird rundum gleichmäßig gegart. In einem ovalen Gusseisen-Topf ist in der Regel genügend Platz um dieses Festessen zubereiten zu können.
  • Der Gusseisen-Topf bewährt sich zudem beim Brutzeln auf dem Herd und im Backofen.
  • Wenn Sie Ihren Gänsebraten zusammen mit dem Kochgeschirr auf den Tisch bringen, bleibt er warm und alle können sich beim Essen Zeit lassen.
  • Allerdings sollte ein Gusseisen-Topf am besten per Hand abgespült werden. Außerdem dürfen bei seiner Reinigung keine aggressiven Putzmittel zum Einsatz kommen. 

Nützliche Tipps: So gelingt ein Gänsebraten

Wer sicher gehen will, dass sein Festtagsbraten aus einer artgerechten Haltung stammt, erwirbt eine Gans mit einem Bio-Siegel oder mit der Bezeichnung "Freilandhaltung" sowie "Bäuerliche Freilandhaltung".

Genügend Auslauf und eine natürliche Fütterung sorgen für schmackhaftes Fleisch mit weniger Fettgewebe. Sie können Ihre frische Gans direkt beim Erzeuger kaufen oder Sie gehen zum Supermarkt.

In der Tiefkühltruhe der Lebensmittelgeschäfte finden Sie auch gefrorene Gänse, die von ihrer Fleischqualität mit frisch, geschlachteten Tieren aus der Bio-Aufzucht im Allgemeinen nicht mithalten können.

Ihren Gänsebraten können Sie lecker mit Maronen, Backpflaumen und Äpfel füllen. Je nach Größe braucht er im ovalen Gusseisen-Topf bis zu zwei Stunden Zubereitungszeit. Schenkel und dickere Fleischteile werden zwischendurch immer wieder mit der Gabel durchgestochen. Zudem sollten Sie die Gans öfter mit ihrem Eigensaft übergießen.

Gutes Gelingen!